All News

Peru: Pro-Kopf Kartoffelverbrauch liegt bei 85 Kilogramm

Das südamerikanische Peru liegt im Ursprungsgebiet der Kartoffel und noch heute gibt es viele wilde Sorten. Seit ungefähr 7.000 Jahren werden Kartoffeln angebaut, die spanischen Entdecker und Eroberer fanden in der Neuen Welt zahlreiche ihnen bisher unbekannte Pflanzen und Früchte. Heute sind Tomaten, Bohnen, Paprika und Mais ein selbstverständlicher Teil der Ernährung des Menschen in der alten Welt, der Erdapfel erlangte allerdings für Europa die größte Bedeutung. Um die Widerstandsfähigkeit der „Solanum tuberosum“ gegen den dramatischen Klimawandel zu steigern, entwickeln Wissenschaftler seit Jahren ständig neue Sorten der vitaminreichen Knolle. Mehr

Categories: All News