Bauern sorgen für Kartoffelnachwuchs

Nicht alle der jungen Kartoffeln werden zu großen heranreifen. Seit gut zehn Wochen liegen sie in der Erde, haben gekeimt und ihre Blätter nun schon weit der Sonne entgegengestreckt: die Kartoffeln der Agrargenossenschaft Crivitz. Regelmäßig kontrolliert Helmut Gehrke den Bestand. Er ist zufrieden. Der Kartoffelkäfer hat bislang einen Bogen um die Bestände der fast 30 unterschiedlichen Sorten gemacht und auch die Blattläuse haben sich auf den rund 150 Hektar nicht niedergelassen. „Das ist schon fast die halbe Miete, denn Schädlinge sind nie gut und können binnen kurzer Zeit großes Unheil anrichten“, erklärt der Geschäftsführer der Agrargenossenschaft Crivitz. Mehr