All News

Peru offizieller Veranstalter des 10. „World Potato Congress“ 2018

WPC logoDie offizielle Delegation des Staates Peru, angeführt von Perus Botschafter in China, Juan Carlos Capuñay, erhielt den Zuspruch, den 10. „World Potato Congress“ (Kartoffel-Weltkongress) in Cusco 2018 zu organisieren, gab das Ministerium für Landwirtschaft und Bewässerung bekannt. Als er sich an die Teilnehmer richtete, erwähnte der Botschafter die Relevanz der Kartoffel sowohl für die Menschheit als auch Perus großartige ökologische Vielfalt, berichtete das Nachrichtenportal „Andina“. 

Peru hat großartiges Potential, die „Conference on Climate Change“ (COP 20, Konferenz zur Klimaveränderung), die Jahrestreffen des Rates der Gouverneure der Weltbankgruppe und des Internationalen Währungsfonds zu veranstalten und das „APEC Forum“ wurde auch von dem Diplomaten angesprochen.

Das Treffen, das von dem „World Potato Congress“ organisiert wird, will den Kartoffelanbau und die Entwicklung in der ganzen Welt unterstützen. Erstmals wird die Veranstaltung in Lateinamerika über 1.000 Leute versammeln, darunter Wissenschaftler, Unternehmer und Erzeuger.

Ein Komitee, angeleitet von dem Nationalen Institut für Landwirtschaftsinnovation (INIA) und unterstützt von der FAO, der Peruanischen Ingenieursvereinigung (CIP) und der „La Molina Landwirtschafts-Universität“, wird für die Organisation der Veranstaltung verantwortlich sein.

Der Landwirtschaftsminister, Juan Manuel Benites, betonte, dass Peru das erste Kartoffelproduktionsland in Lateinamerika ist (4,5 Millionen Tonnen). Mit aktuell 730.000 Erzeugern, die in den Andengebieten leben, wächst der Betrieb. Der Pro-Kopf-Konsum hat von 65 kg/Person auf 85 kg/Person zugenommen.

Categories: All News