Kartoffeln mögen stabilisierten N-Dünger

Image result for kartoffelsortenStabilisierter Stickstoffdünger kann im Kartoffelbau seine Stärken ausspielen, das zeigen mehrjährige Exaktversuche der Landwirtschaftlichen Fachschule Hollabrunn. Viel hilft nicht immer viel – dieser Leitsatz aus der Medizin gilt auch für die Düngung im Kartoffelanbau. Eine Versuchsserie der LFS Hollabrunn hat gezeigt, dass die höchste ausgebrachte N-Menge nicht immer auch den höchsten Ertrag bringt. Für die Bemessung der Düngergaben im Kartoffelbau sind folgende Faktoren maßgebend:
• Standort,
• Sorte bzw. Verwertungsrichtung,
• Ertragsniveau und Qualitätsziel.
Neben der Nährstoffmenge gilt es zudem auch, die zeitliche Bereitstellung an den Bedarf der Kartoffelpflanze anzupassen. Der Stickstoffbedarf ist zu Beginn der Pflanzenentwicklung zunächst gering – in den ersten sechs Wochen werden nur 30 kg N/ha eingelagert. Mehr