Phosphormangel in Kartoffeln

Nährstoffanalysen von Kartoffeln weisen derzeit oft Mangel an Phosphor aus. Vielfach erreichen nur Bestände mit Unterfußdüngung ausreichend hohe Werte von 0,3 bis 0,6 % P in der TS. Die Werte verwundern nicht weiter, da die Kartoffel ein schlechtes Aneignungsvermögen für Phosphor besitzt. Zudem limitierte die anfangs (nass-) kalte Witterung die Phosphoraufnahme. Später blockierte Trockenheit die P-Aufnahme. Haben die Böden darüber hinaus noch eine ungünstige Bodenstruktur, wird die Phosphoraufnahme durch schwache Wurzelbildung und geringe Wachstumsintensität stark herabgesetzt. Mehr